Mein ganzes Leben habe ich mich mit Realität auseinandergesetzt. Die Realität musste ich erst mal kennenlernen.

Außenwelt      100 x 100 cm         Öl auf Leinwand


Als ich in den sechziger Jahren anfing zu malen, hatte sich die Kunst völlig von den 'basic things' entfernt. Für mich ging es darum, zurückzukommen zu den Ressourcen der Wirklichkeit. Ich wollte etwas zu tun haben mit der Verwirklichung meiner Person in der Realität. Das war für mich wichtig. Ich malte die Dinge so, wie ich sie sah. So hat das angefangen mit meiner Malerei.

Die Mauer      100 x 100 cm        Öl auf Leinwand


Später hat sich das dann wieder aufgelöst, dieser Fokus auf die Oberfläche der Dinge. Die Motive sind mehr und mehr in den Hintergrund gerückt. Gefühle sind da, meine Seele. Das male ich. Es ist ja mehr da, als bloß diese Oberfläche, da liegen  Welten dahinter, die ich zusammen mit dem Schriftsteller Rolf Dieter Brinkmann erforscht habe. Der Mensch ist ja kein Fotoapparat.

Tasse Kaffee      80 x 100 cm      Öl auf Leinwand


Diesen jahrzehntelangen Prozess habe ich täglich in Texten, Collagen, Zeichnungen, Fotos usw. festgehalten und natürlich in meiner Malerei.  Diese Raster in meinen Bildern der letzten Jahre bringen eine bestimmte Struktur in die  Malerei. Diese Struktur repräsentiert mein Bewußtsein als fühlendes, denkendes und handelndes Wesen.  Malerei heißt für mich nicht zuletzt: Gegenwart zerlegen.

Vogel       60 x 50 cm         Öl auf Leinwand